Sie sind hier: Presse

Pressekontakt

 

Sebastian Frank

Tel.: +49 6725 9304 16
E-Mail: s.frank (at) secumedia.com

 


Presseinformationen

Daniela Strobel übernimmt Vorstandsvorsitz

Nürnberg, 08.10.2015. Die Mitgliederversammlung des Vereins it-sa Benefiz e.V. hat Daniela Strobel zur neuen 1. Vorsitzenden  gewählt. Die bisherige Vorsitzende Birgit Jacobs will ihr Engagemant für verschiedene Projekte des Vereins weiterhin einbringen, aber die Position im Vorstand aus persönlichen Gründen abgeben. Sie schlug Daniela Strobel als Nachfolgerin vor. Frau Strobel wurde einstimmig gewählt. Die übrigen Vorstandsmitglieder stellten sich zur Wiederwahl und wurden ohne Gegenstimmen in ihren Ämtern bestätigt.

Daniela Strobel ist Leiterin Marketing, Mitgründerin und Gesellschafterin der Mitgliedsfirma cirosec GmbH.

Nach ihrem Studium der Wirtschaftswissenschaften war Daniela Strobel als Leiterin Marketing & Tourismus in einer Stadtmarketing GmbH beschäftigt. Anschließend verantwortete sie als Marketing Communication Manager bei einem IT-Security Unternehmen das Marketing für Deutschland.

Bei cirosec verantwortet sie die Bereiche Marketing, Events und Presse.


7. MesseCampus auf der it-sa

Nürnberg, 08.10.2015. Zum siebten Mal versammelten sich am 8. Oktober 2015 rund 100 Studenten und ihre Professoren auf der Messe it-sa, um sich über berufliche Möglichkeiten im Bereich der IT-Sicherheit zu informieren. 

Nach der Begrüßung durch Birgit Jacobs, Vorstandsvorsitzende des gemeinnützigen Vereins it-sa Benefiz e.V. hielt Martin Schallbruch, Abteilungsleiter IT und IT-Direktor im Bundesministerium des Innern die KeyNote zumn Thema: IT-Sicherheit als Wettbewerbsfaktor. Sein Appell an die Studierenden: "Wir brauchen viele gut ausgebildete Sicherheitsfachleute!"  Das gelte nicht nur für die Anwender, sondern auch für die Anbieter: "Der Markt der IT-Sicherheitswirtschaft wird überproportional wachsen - auch im Vergleich mit der IT-Wirtschaft im übrigen."

Anschließend ging es um branchenübergreifende Karrierechancen in der IT-Sicherheit mit Vorträgen von Jens Hundertmark, Head of Sales Engagement Western Europe bei Ericsson, Dirk Heitepriem, Director Government Relations bei Blackberry und Torsten Henn, COO der secunet AG und einem von DsiN-Geschäftsführer Dr. Michael Littger moderierten Panal.

Gleichermaßen wichtig für die Studenten wie für die Anbieter, die zur Zeit viele offene Stellen für IT-Sicherheitsspezialisten nicht besetzen können, waren wieder die anschließenden Unternehmensgespräche auf der it-sa.

(Weitere Bilder unter https://www.secupedia.info/aktuelles/messecampus-auf-der-it-sa-4872)


7. DsiN-MesseCampus @ it-sa

Berlin/Nürnberg, 02.07.2015. Mit dem Anstieg der Cyberattacken steigt auch der Bedarf an IT-Sicherheitsexperten enorm. Durch den Einzug des Internets der Dinge in unsere alltäglichen Lebens- und Arbeitswelten erhält die Nachfrage einen zusätzlichen Schub.

Deutschland sicher im Netz und it-sa Benefiz laden Studierende der Informatik und angrenzender Fachbereiche daher ein, sich am Donnerstag, 8. Oktober 2015 auf dem 7. DsiN-MesseCampus @ it-sa über Einsatzgebiete und Karrierechancen in der IT-Sicherheit zu informieren. Neben kurzen Impulsvorträgen und einer offenen Podiumsdiskussion können sich Studierende darauf freuen mit hochrangigen Vertretern aus der Wirtschaft auf der anschließenden Unternehmensmesse it-sa in Nürnberg direkt ins Gespräch zu kommen und praxisnahe Einblicke in das Berufsfeld der IT-Sicherheit zu erlangen.

Informationen zu Programm und Anmeldung finden Sie hier.


6. MesseCampus auf der it-sa

Nürnberg, 09.10.2014. Beim 6. DsiN-MesseCampus am 9. Oktober 2014 auf der it-sa in Nürnberg brachten "Deutschland sicher im Netz" und it-sa Benefiz wieder Studierende, Professoren, Verwaltung und Vertreter der IT-Wirtschaft zusammen, um über IT-Sicherheit als Karrierefaktor für Informatikstudenten zu diskutieren.

Der IT-Direktor der Bundesregierung, Martin Schallbruch, erläuterte in seiner Keynote, wie Politik IT-Sicherheit fördern kann. In neunminütigen Kurzvorlesungen griffen renommierte Dozenten die Themen "E-Mail-Verschlüsselung", "Sicherheit in eingebetteten Systemen" und "Anforderungen aus dem Datenschutz während der Softwareentwicklung" auf. Eine studentische Arbeitsgruppe stellte exklusiv die Ergebnisse eines Untersuchungsprojekts zu IT-Sicherheit in kleinen und mittleren Unternehmen vor. Studierende hatten anschließend die Möglichkeit, sich zu exklusiven Karrieregesprächen mit Unternehmen und staatlichen Institutionen zu treffen.

5. MesseCampus vermittelte Kontakte zwischen Wissenschaft und Wirtschaft

Nürnberg, 10.10.2013. Der 5. MesseCampus auf der IT-Sicherheitsmesse it-sa brachte erneut Studierende der Informatik mit der IT-Wirtschaft zusammen.

Erstaunlicherweise können Absolventen immer noch ein Informatik-Studium abschließen, ohne sich nachweislich mit IT-Sicherheit auseinandergesetzt zu haben. Dies nahmen Deutschland sicher im Netz (DsiN), it-sa benefiz und Sophos GmbH erneut zum Anlass, um beim 5. MesseCampus die Bedeutung von IT-Sicherheit für die Berufspraxis hervorzuheben. Die Forderung von Deutschland sicher im Netz lautet: Zehn Prozent jeder Informatikvorlesung sollten für Sicherheit verwendet werden. Die neunminütigen Vorlesungseinheiten auf dem MesseCampus zeigten exemplarisch die Bedeutung und Einsatzmöglichkeiten auf – etwa  bei Anforderungen an den Datenschutz während der Softwareentwicklung und die häufigsten Fehlerquellen bei der Erstellung von Webapplikationen. Die Veranstaltung wurde ergänzt durch ein Panel zu Karriereaussichten sowie individuelle Gespräche der Studierenden mit Unternehmensvertretern zu Anforderungen und Berufsaussichten.

In seiner Keynote betonte der DsiN-Vorstandsvorsitzende, Dr. Christian P. Illek: „Um Verbraucher und Unternehmen vor Cyberattacken zu schützen, ist es wichtig, dass sich Politik und Wirtschaft gemeinsam für die Sensibilisierung zu IT-Sicherheit einsetzen. Es ist sehr erfreulich, dass viele Hochschulen mittlerweile eigene Studiengänge mit dem Schwerpunkt IT-Sicherheit etabliert haben. Aber auch in anderen Informatikstudiengängen sollten Sicherheitsaspekte kontinuierlich thematisiert werden.“

Der Verein Deutschland sicher im Netz bietet mit dem MesseCampus Studierenden und Unternehmen die Möglichkeit, im direkten Austausch mit Wissenschaft und Wirtschaft mehr über den Stellenwert der IT-Sicherheit in der Informatik zu erfahren. In diesem Jahr fanden mehr als 100 Studierende aus vielen Teilen Deutschlands den Weg nach Nürnberg zur IT-Sicherheitsmesse it-sa, unter anderen von den Hochschulen in Darmstadt, Erlangen, Bamberg, München, Bayreuth, Furtwangen, Würzburg, aber auch aus Aalen, Aachen, Mittweida und Emden/Leer.

Vorgestellt wurde zudem die die von DsiN promotete und vom Institut für Internet-Sicherheit entwickelte SecurityNews App. Diese ermöglicht dem Benutzer, zeitnah gezielte Informationen bezüglich der Sicherheit seiner IT Geräte (Smartphone, Pads, Notebook) zu erhalten. Sie enthält Security-Nachrichten von kommerziellen und nicht kommerziellen Anbietern, Meldungen des DsiN-Sicherheitsbarometers sowie der BSI-Schwachstellenampel und weitere hilfreiche Funktionen. Mittels personalisierter Filtermöglichkeiten wird der Nutzer aktiv informiert, wenn es für seine Systeme und Software Updates, Empfehlungen oder gar Warnungen gibt. Die App wird  kostenfrei in den unterschiedlichen Plattform-Stores bereit stehen.

23.09.2010

Botschafter für it-sa Benefiz

Anlässlich des Security Days auf Schloss Hohenkammer wurde Dr. Thomas Störtkuhl zum ersten Botschafter des gemeinnützigen Vereins it-sa Benefiz ernannt. Der Physiker Dr. Störtkuhl, Mit-Gründer und Mitglied der Geschäftsleitung des IT-Beratungsunternehmens Secaron AG, wird nach eigenem Bekunden vor allem Kontakte zwischen Hochschulen und Wirtschaft anknüpfen und betreuen.

Pressemitteilung

18.09.2009

it-sa Benefiz ist Mitglied in der Arbeitsgemeinschaft für Sicherheit der Wirtschaft e.V.

18.09.2009

Der gemeinnützige Verein it-sa Benefiz unterstützt als Mitglied die Arbeitsgemeinschaft für Sicherheit der Wirtschaft (ASW) und repräsentiert dort den Bereich IT-Sicherheit. Die ASW ist ein Zusammenschluss der Spitzenorganisationen der deutschen Wirtschaft, aller deutschen regionalen Sicherheitsverbände (VSWn) sowie mehrerer Branchenverbände in Sicherheitsfragen. Zweck der ASW ist es, die Sicherheitsbelange der gewerblichen Wirtschaft gegenüber Regierung, Politik und Verwaltung zu vertreten.

01.07.2009

it-sa Benefiz unterstützt Deutschland sicher im Netz

it-sa Benefiz ist 15. Mitglied im Verein Deutschland sicher im Netz e.V. (www.dsin.de). Wir unterstützen den Verein mit der Mitgliedschaft und durch die Mitwirkung bei den Aktivitäten. Zudem wird it-sa Benefiz das Handlungsversprechen MesseCampus durchführen.

MesseCampus auf der it-sa

it-sa Benefiz engagiert sich bei Deutschland sicher im Netz e.V.

mehr

Kontakt

it-sa benefiz e.V.

Tel.: +49 6725 9304-18
E-Mail: info@it-sa-benefiz.de

Spendenkonto: Mainzer Volksbank eG
BIC MVBMDE55
IBAN DE65 55190000 0760 357 012

Spenden und Beiträge sind steuerbegünstigt

 

it-sa in Nürnberg!

Mitgliedschaften